Zum Inhalt springen

Reisetipps

  • Unterwegs in Griechenland auf eigene Faust
    Individualtourismus spielt in Griechenland seit jeher eine große Rolle. Viele Touristen reisen auf eigene Faust an und fast überall gibt es günstige Privatunterkünfte. Sie bringen Fischern, Landwirten und kleinen Geschäftsleuten ein Zubrot und dem Reisenden manchmal ‚Familienanschluss‘ und kleine Kostproben aus der eigenen Produktion ihrer Hausherren.

  • Stopover-Tipps für die ersten und letzten Urlaubstage
    Bereist man Inseln oder Gebiete, die nicht per Direktflug erreichbar sind, so ist es oft nötig, in der Nähe des Fährhafens oder internationalen Flughafens einen Zwischenstopp einzulegen. Zudem empfiehlt es sich bei kombinierten Flug- und Fährreisen, vor dem Rückflug einige ‚Puffertage‘ einzuplanen, um den gebuchten Flug nicht zu verpassen, da es vor allem witterungsbedingt zu Unregelmäßigkeiten im Fährbetrieb kommen kann. Für solche Zwischenstopps kann man natürlich Athen wählen. Es gibt aber auch Alternativen, die teils näher am Internationalen Flughafen Eleftherios Venizelos liegen und einen interessanten, erholsamen Aufenthalt versprechen.

      • Rafina (s. grüne Marke in der Karte, die sich beim Anklicken des blauen Texts darunter „View Larger Map“ in größerem Maßstab öffnet! – besonders geeignet für Reisen auf Kykladen-Inseln wie Andros, Tinos, Mykonos )
      • Vari (s. rote Marke in der Karte! – bei den Athenern wegen seiner großen Tavernen beliebter Vorort auf halber Strecke zwischen Piräus und dem Flughafen mit guter Busverbindung)
      • Lavrio / Kap Sunio (s. blaue Marke / lila Marke in der Karte! ) – besonders für Kykladen-Inseln wie Kea (Tzia), Kythnos und Syros )
    • Reiseplanung
      Reisen auf eigene Faust wollen ein wenig geplant sein. Dafür kommt auch schon bei der Vorbereitung Vorfreude auf und im Internet gibt es jede Menge nützlicher Informationen. Plant man zur Hauptsaison im Juli/August oder an bedeutenden Feiertagen, wie zum griechischen Osterfest unterwegs zu sein, so sollte man Fährverbindungen und Unterkunft vorausbuchen. Dabei gilt es zuweilen nicht nur gesetzliche Feiertage, sondern auch lokale Kirchen- und Pilgerfeste zu beachten. Außerhalb besagter Zeiten und Termine findet man meist problemlos vor Ort eine Unterkunft und als Passagier ohne Fahrzeug auch Platz auf den Fähren.

  • Organisierte Reisen abseits eingetretener Touristenpfade
    • Tanzreisen mit Dimitris Barbaroussis und lokalen griechisichen Tanzlehrern
    • Sprachreisen mit griechischen Sprachkursen und abwechslungsreichem Kulturprogramm
    • Lesbosreisen, individuell und doch betreut und umsorgt wohnt und reist man mit den schweizer Veranstaltern auf der ägäischen Inasel Lesbos, egal ob man nur relaxen, griechische Kultur und Küche erleben, mit Thermalwasser kuren oder Vögel beobachten will.

    Lieblingsinseln kurz vorgestellt:

    Anafi

    Antikythira

    Amorgos

    Astypalea

    Ikaria

    Kasos

    Kimolos

    Lesbos

    Lipsi

    Milos

    Naxos

    Nisyros

    Patmos

    Psara

    Rhodos (Da stark von Touristen frequentiert, vor allem als „Sprungbrett“ zum Inselhopping)

    Samos ( Schön zum Wandern abseits der Touristenhochburgen und als „Sprungbrett“ zum Inselhopping)

    Samothraki

    Santorini / Thira

    Sifnos

    Sikinos

    Syros

    Tilos

    Thasos

    Thirasia

    Werbeanzeigen